Oberösterreichisches Altersheim mit großem Corona-Cluster

  • Artikel
  • Diskussion

In einem Altersheim im Bezirk Linz-Land ist ein Corona-Cluster aufgetreten. Der Krisenstab des Landes Oberösterreich bestätigte der APA einen entsprechenden Bericht der „Oö. Nachrichten“ (Dienstag-Ausgabe). Mittlerweile wurden 14 Bewohner und drei Mitarbeiter positiv getestet. Zwei der betroffenen Beschäftigten waren nicht gegen Covid-19 geimpft. Zwölf der infizierten Bewohner waren vollständig immunisiert, sie haben laut Krisenstab alle einen milden Krankheitsverlauf.

Ein positiv getesteter Bewohner ist mittlerweile verstorben - laut Land ist aber noch nicht klar, ob an Covid-19 oder aus einem anderen Grund. Wie das Virus in das Heim getragen wurde, ist noch nicht geklärt - in dem Zeitungsartikel wird in den Raum gestellt, dass ein Mitarbeiter die Quelle gewesen sein könnte. Dazu hieß es beim Land am Dienstag, dass die Erhebungen dazu noch nicht abgeschlossen seien. Bestätigt wurde aber, dass zwei der drei betroffenen Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen nicht geimpft sind.

Mittlerweile wurden alle Veranstaltungen im Heim abgesagt, Cafeteria und Friseur geschlossen. Am Wochenende sind Mitarbeiter und Bewohner bereits einmal durchgetestet worden, am Mittwoch ist die nächste Großtestung im Haus angesetzt.

Oberösterreichweit waren mit Stand Dienstagfrüh 26 Beschäftigte und 22 Bewohner in oberösterreichischen Altersheimen Corona-positiv. Das Bundesland startete am Dienstag auch mit den Auffrischungsimpfungen in den Pflegeheimen.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte