Nach Bluttat in Salzburg: Verdächtiger Ex-Mann tot entdeckt

  • Artikel
  • Diskussion

Im Gemeindegebiet von Zederhaus (Lungau) ist am Dienstagvormittag ein seit dem 23. August abgängiger 47-jähriger Mann tot aufgefunden worden. Der per Haftbefehl gesuchte Bosnier steht im dringenden Verdacht, am Tag seines Verschwindens seine 44-jährige Ex-Frau mit einem Schraubenzieher erstochen zu haben. Wie die Polizei informierte, wurde die Leiche des Mannes von einem Wanderer in einem schwer zugänglichem Waldstück entdeckt. Der Bosnier beging augenscheinlich Suizid.

Wie eine Sprecherin der Polizei zur APA sagte, seien die Ermittlungen aber noch nicht abgeschlossen. Das Landeskriminalamt will damit auch sichergehen, dass keine weiteren Beteiligten in die Tat involviert waren. Ob bei dem Toten auch ein Abschiedsbrief gefunden wurde, war zunächst nicht bekannt. Nach dem Mann war seit seinem Verschwinden immer wieder intensiv gesucht worden. Dabei standen auch Leichenspürhunde im Einsatz.

Auch die Frau, eine Österreicherin mit bosnischen Wurzeln, war zunächst tagelang vermisst gewesen. Sie wurde am 31. August von einem Spaziergänger und seinem Hund tot am Fuß des Salzburger Untersberg im Wald gefunden. Die Obduktion hat ergeben, dass die 44-Jährige an vielfachen Stichverletzungen gegen den Oberkörper gestorben ist. Als Tatwaffe wurde ein 27 Zentimeter langer, zugespitzter Schraubenzieher verwendet. Das Werkzeug war im sichergestellten Pkw des Ex-Ehemannes aufgefunden worden.

Die Mutter zweier Kinder war am 24. August in der Früh von Angehörigen als vermisst gemeldet worden. Den letzten Kontakt zu ihr hatte es am Vormittag des Vortags gegeben. Die seit gut zwei Jahren geschiedene Frau soll sich an jenem Montag mit ihrem Ex-Mann wegen des Verkaufs der gemeinsamen Wohnung in Salzburg getroffen haben. Wie sich später herausstellte, waren die Handys der beiden zuletzt an diesem Tag im Gebiet des Untersberg eingeloggt gewesen.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Bei der Suche nach dem Mann hatte sich die Polizei von Beginn an vor allem auf das Riedingtal im Lungau konzentriert, wo der weiße BMW des Bosniers am 24. August verlassen entdeckt worden war und wo nun auch seine Leiche gefunden wurde. Neben dem Schraubenzieher fanden die Ermittler im Auto auch Blutspuren. Angehörige der toten Frau haben Medien berichtet, dass der 47-Jährige immer wieder gewalttätig war und die Frau auch geschlagen haben soll.


Kommentieren


Schlagworte