Die Tanzeinlagen für das Neujahrskonzert sind abgedreht

  • Artikel
  • Diskussion

Auch wenn derzeit noch spätsommerliches Wetter die Landschaft dominiert und allenfalls ein früher Herbstwind Ahnungen eines Wechsels mit sich bringt, ist es nicht mehr allzu lange hin bis zum Neujahrsmorgen - und damit zum nächsten Neujahrskonzert. Das Klassikmegaevent wird 2022 von Daniel Barenboim geleitet, wobei der ORF auch 2022 wieder Tanzeinlagen während des Konzerts in alle Welt senden wird. Die beiden Interludien sind nun bereits im Kasten.

Da kommendes Jahr das 50-Jahr-Jubiläum der UNESCO-Welterbekonvention ansteht, hat man eine Tanzeinlage vor Schloss Schönbrunn gedreht, das seit 1996 auf der Welterbeliste steht. Die Mitglieder des Wiener Staatsballetts interpretieren hier nach einer Choreografie von Ballettdirektor Martin Schläpfer „Tausend und eine Nacht“ von Johann Strauß Sohn - in Kostümen von Designer Arthur Arbesser. Die zweite Darbietung entstand in der Spanischen Hofreitschule, seit 2015 als immaterielles Weltkulturerbe gewürdigt. Hier sind nicht Balletttänzer am Zug, sondern schwergewichtigere Kollegen: Die weißen Lipizzanerhengste bewegen sich hier zu Josef Strauß‘ „Nymphen-Polka“.


Kommentieren


Schlagworte