Para-Athlet Swoboda holt in Kopenhagen WM-Bronze über 200 m

  • Artikel
  • Diskussion

Behindertensportler Markus „Mendy“ Swoboda hat am Samstag bei den Weltmeisterschaften der Flachwasser-Kanuten in Kopenhagen in der Klasse KL2 über 200 m Kajak-Bronze geholt. Der beinamputierte Paralympic-Teilnehmer bewältigte die Distanz in 42,88 Sek. und damit um 1,10 Sek. langsamer als der ukrainische Sieger Mykola Synjuk. Silber ging an Federico Mantarella (ITA/41,96).

Am Sonntag wurde Ana Roxana Lehaci in der Kajak-Medaillenentscheidung über 5.000 m Sechste, Siegerin Emese Kohalmi war nach knapp 23 Minuten 15,64 Sek. schneller. Mit Viktoria Schwarz war Lehaci bei diesen Titelkämpfen Final-Siebente über 200 m und -Neunte über 500 m geworden.

3 x Thermomix® TM6 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte