Sabine Folie leitet künftig die Kunstsammlungen der Akademie

  • Artikel
  • Diskussion

Sabine Folie, ehemals Chefkuratorin der Kunsthalle Wien und von 2008 bis 2014 Direktorin der Generali Foundation in Wien, übernimmt ab Jänner die Direktion der Kunstsammlungen der Akademie der bildenden Künste Wien. Das gab Akademie-Rektor Johan F. Hartle am Dienstag per Aussendung bekannt. Die Hearings hätten eine einstimmige Entscheidung gebracht, hieß es. Folie wird die Gemäldegalerie, das Kupferstichkabinett und die Glyptothek leiten.

„Eine umfassend versierte Kuratorin und Wissenschafterin wie Sabine Folie, die sich in mehreren Feldern gleichzeitig bewegen kann, ist für die Entwicklung der Akademie von großer Bedeutung, um die Aneignung und Rezeption gerade auch der historischen Sammlungen prospektiv zu befördern“, wurde Hartle zitiert. „Sie wird mit einem hervorragenden wissenschaftlichen Team von Spezialist_innen im Haus und außerhalb wegweisende Programme und Ausstellungen entwickeln, die der Akademie über die Studierenden und bestehenden Freund_innen der Sammlung hinaus neue Öffentlichkeiten erschließen wird.“ Es gehe vor dem Hintergrund der Rückübersiedelung in das renovierte historische Gebäude am Schillerplatz darum, „die inhaltliche Neuausrichtung der bedeutenden historischen Sammlungen im Spannungsfeld zu gegenwärtiger Lehre und zeitgenössischer Kunstproduktion“ voranzutreiben.

Sabine Folie wurde 1962 in Bozen geboren und studierte Kunstgeschichte und Alte Geschichte. Seit Anfang der 1990er-Jahre hat sie zahlreiche Ausstellungen kuratiert und Publikationen herausgegeben. 1998 bis 2008 war sie Chefkuratorin der Kunsthalle Wien, danach Direktorin der Generali Foundation. 2017 bis 2019 lehrte sie Theorie an der Bauhaus Universität Weimar, seit November 2017 ist sie Direktorin des VALIE EXPORT Center Linz_Forschungszentrum für Medien- und Performancekunst und Professorin für Performance und zeitbezogene Medien an der Kunstuniversität Linz. An der Akademie folgt sie auf Julia M. Nauhaus, die das Haus Ende Juni verlassen hatte.

Für 7. Oktober hat die Akademie zu einer Pressekonferenz geladen. Anlässlich der Rückkehr an den Schillerplatz werden in Zusammenarbeit mit dem indischen Kurator_innentrio Raqs Media Collective die historischen Kunstschätze der Akademie in der Ausstellung „Hungry for Time“ dem zeitgenössischen Kunstschaffen gegenübergestellt. Am 9. und 10. Oktober lädt die Akademie zum Open House.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

)


Kommentieren


Schlagworte