Lustenau setzt Erfolgslauf in 2. Liga mit 5:0-Sieg fort

  • Artikel
  • Diskussion

Austria Lustenau hat sich vom Out in der 2. Cup-Runde gegen Regionalligist Weiz nicht aus der Bahn werfen lassen. Die Vorarlberger feierten am Freitag im Spiel der 9. Runde der 2. Fußball-Liga gegen die Juniors Oberösterreich einen 5:0-Erfolg und gewannen damit zum fünften Mal in Folge. Insgesamt war es Sieg Nummer acht im neunten Anlauf, womit die Lustenauer mit nun 24 Punkten weiter klar die Tabelle anführen. Erster Verfolger ist der nicht aufstiegsberechtigte FC Liefering.

Die sechs Punkte zurückliegenden „Jungbullen“ behielten in Wals-Siezenheim gegen Dornbirn mit 4:2 die Oberhand. Einen Zähler dahinter neuer Dritter ist Blau-Weiß Linz. Der Titelverteidiger bezwang Horn mit 3:1. Am anderen Ende der Tabelle durfte sich Bundesliga-Absteiger St. Pölten mit einem überraschend deutlichen 4:0 im Niederösterreich-Duell mit Amstetten über den erst zweiten Saisonsieg freuen. Austrias Cup-Bezwinger Kapfenberg kassierte gegen Schlusslicht Vorwärts Steyr eine 1:3-Heimniederlage.

Lustenaus Erfolgsgarant war wieder einmal Haris Tabakovic. Dem 27-jährigen Schweizer gelang ein Triplepack (13., 70., 82.), mit dem er nach sieben Einsätzen bereits bei zwölf Saisontoren hält und damit ligaweit unangefochten die Nummer eins ist. Auch der Ex-Admiraner Muhammed-Cham Saracevic rückte oftmals in den Mittelpunkt, neben seinem Treffer (34.) konnte er sich gleich drei Assists gutschreiben lassen. Auch Michael Cheukoua (39.) trug sich in Lustenaus Schützenliste ein.

Liefering musste zu Hause einen 0:1-Pausenrückstand wettmachen. Das gelang dank eines Elfmeter-Doppelpacks von Roko Simic (64., 68.) und Toren von Nene Dorgeles (70.) sowie Forson Amankwah (75.) noch souverän. Das „Farmteam“ von Bundesliga-Krösus Salzburg baute die ungeschlagene Serie auf mittlerweile sechs Partien aus. Den Heimerfolg von BW Linz fixierten Stefano Surdanovic (21.) und Tobias Koch (33., 75.). Nach dem Cup-Achtelfinal-Weiterkommen gab es also wieder gute Nachrichten.

Auch St. Pölten ließ dem Cup-Aufstieg in der Liga einen Sieg folgen. Nach zuletzt zwei Niederlagen legte Bernd Gschweidl gegen Amstetten schon vor der Pause den Grundstein für die drei Punkte. Ulysses Llanez (67.), George Davies (76.) und Hong Yunsang (87.) sorgten in der Folge für klare Verhältnisse. Nach dem 2:0 gegen die Young Violets am 27. August schrieb die Truppe von Trainer Stephan Helm wieder einmal voll an, blieb als Vorletzter aber in der Abstiegszone.

Der KSV konnte hingegen den Schwung vom Cup-Triumph über die Austria nicht mitnehmen. Die Steirer kassierten trotz 1:0-Führung gegen Steyr eine 1:3-Niederlage. Für die Oberösterreicher war es der erste Saisonsieg, an dem Gerhard Dombaxi mit einem Doppelpack (45., 90.) maßgeblich beteiligt war.


Kommentieren


Schlagworte