Wiener soll in Kroatien drei seiner Kinder getötet haben

  • Artikel
  • Diskussion

Ein 56-jähriger österreichischer Staatsbürger mit Wohnsitz in Kroatien soll seine drei Kinder getötet haben. Die Polizei fand in der Nacht auf Samstag einen vierjährigen Buben und Zwillinge im Alter von sieben Jahren leblos in der Wohnung des Vaters in Zagreb. Der Verdächtige wurde benommen in der Wohnung angetroffen und befindet sich im Krankenhaus, berichteten kroatische Medien.

Die Beamten wurden alarmiert, dass der Vater auf sozialen Netzwerken seinen Selbstmord angekündigt habe. Als die Polizeieinsatzkräfte gegen 2.00 Uhr in der Wohnung eintrafen, fanden sie die leblosen Kinder im Schlafzimmer und im Wohnzimmer. Die drei Kinder sollen erwürgt worden sein, berichtete die Tageszeitung „Jutarnji List“. Die Eltern seien geschieden und die Geschwister hatten das Wochenende bei ihrem Vater verbracht.

Der Vater sei in der Wohnung benommen angetroffen worden und wurde ins Krankenhaus gebracht. Laut Medien dürfte er versucht haben, sich mit Medikamenten oder Gift selbst umzubringen. Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen 56-jährigen Finanzberater aus Wien handeln. Er arbeitete in Österreich für verschiedene Leasingunternehmen und soll in Wien auch ein eigene Firma betreiben. Vor der Tat hinterließ er auf seiner Facebook-Seite einen Abschiedsbrief, in dem er auch finanzielle Schwierigkeiten erwähnte, berichteten kroatische Medien. Die Polizei in Zagreb ermittelt laut Medienberichten wegen Mord.

Das Außenministerium konnte die Tat zunächst noch nicht bestätigen. Die österreichische Botschaft habe aber mit den kroatischen Behörden Kontakt aufgenommen, wie es auf APA-Anfrage hieß.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte