Austria und LASK siegen in der Bundesliga

  • Artikel
  • Diskussion

Die Wiener Austria hat sich in einer verrückten Partie in Hartberg in der 9. Runde der Fußball-Bundesliga den erst zweiten Saisonsieg gesichert. Die Favoritner setzten sich am Sonntag in der Profertil Arena in einem Torspektakel mit 4:3 durch. Der LASK konnte indes seinen Negativlauf stoppen. Nach zuletzt sieben sieglosen Spielen feierten die Oberösterreicher in Pasching gegen die Admira einen 3:1-Erfolg und gaben die Rote Laterne nach einer Nacht wieder ab.

Damit konnte sich die Truppe von Coach Manfred Schmid zumindest etwas für das blamable Out in der 2. ÖFB-Cup-Runde bei Zweitligist Kapfenberg rehabilitieren und schaffte in der Tabelle mit nun elf Punkten den Sprung auf Rang fünf. Marco Djuricin mit einem Doppelpack (6., 21.), Manfred Fischer (12.) und Markus Suttner (70.) schossen die trotz einer Fünferkette in der Defensive sehr anfälligen Wiener zum Sieg. Für die Steirer waren Treffer von Dario Tadic (8., 80.), der nun bei 51 Bundesligatoren hält, und Donis Avdijaj (45.+8) zu wenig, um Zählbares mitzunehmen. Gespielt wurde aufgrund zahlreicher Unterbrechungen wegen Rauchentwicklung im Austria-Sektor insgesamt rund 105 Minuten.

Für die Linzer hatte es nach einer schwachen ersten Hälfte und Rückstand (Roman Kerschbaum, 33./Elfmeter) erneut schlecht ausgesehen, ehe die Wende in der zweiten Hälfte durch Tore von Mamoudou Karamoko (47.), Sascha Horvath (63.) und Thomas Goiginger (88.) gelang. Erstmals in dieser Saison konnten die Linzer Fans damit über mehr als einen Treffer jubeln. Der LASK feierte damit auch den neunten Sieg gegen die Admira hintereinander und durfte sich vier Tage vor dem Conference-League-Heimspiel gegen Maccabi Tel Aviv über einen Befreiungsschlag freuen.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte