Arnautovic trifft und verschießt Elfmeter bei Bolognas 2:4

  • Artikel
  • Diskussion

Marko Arnautovic hat seinen dritten Saisontreffer in der italienischen Fußball-Serie-A erzielt. Der ÖFB-Teamstürmer verkürzte bei der 2:4-Niederlage von Bologna bei Empoli am Sonntag mit einem Rechtsschuss in der 77. Minute auf 2:3. Aus einem Doppelpack des 32-Jährigen wurde es nichts, da er in der 20. Minute beim Stand von 1:1 einen Elfmeter an die Stange gesetzt hatte. Inklusive Cup hält der Wiener nun nach sieben Pflichtspieleinsätzen für seinen neuen Club bei vier Toren.

Bologna kassierte die zweite Saisonniederlage, ist mittlerweile drei Partien sieglos und liegt mit acht Punkten in der Tabelle auf Rang zehn. Unmittelbar davor befindet sich punktgleich Juventus Turin. Der ehemalige Serienchampion setzte seinen Aufwärtstrend mit einem 3:2 gegen Sampdoria Genua fort. Nach dem schlechten Saisonstart holte der Meister der Jahre 2012 bis 2020 aus den letzten drei Spielen sieben Zähler.

Paulo Dybala (10.), der Abwehrchef Leonardo Bonucci (43./Elfmeter) sowie der neu verpflichtete Internationale Manuel Locatelli (57.) erzielten die Tore. Für Dybala war der Arbeitstag nach seinem schönen Treffer zum 1:0 aber kurz darauf wegen einer möglichen Muskelverletzung vorbei. Unter Tränen ging der Argentinier, der nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo wieder aufzublühen scheint, vom Platz und wird laut seinem Trainer Massimiliano Allegri am Mittwoch in der Champions League gegen Titelverteidiger Chelsea genauso wie Alvaro Morata fehlen.

Juventus führte 2:0 und 3:1, musste am Ende aber zittern, weil die Defensive einmal mehr nicht gut war. In sechs Spielen hat Juventus viermal zwei Tore kassiert, zu null spielte die „Alte Dame“ in der Serie A in dieser Saison noch nie. Der Rückstand auf Napoli ist mit zehn Punkten immer noch beträchtlich. Der Leader gewann dank Toren von Victor Osimhen (11.) und Lorenzo Insigne (57./Elfmeter) mit 2:0 gegen Cagliari und damit als einziges Team alle bisherigen sechs Partien.

Sechs Punkte hinter Napoli Vierter ist die AS Roma, die das prestigeträchtige Römer Derby bei Lazio mit 2:3 verlor. „Italiens Fußball hat sich stark entwickelt. Aber leider waren der Schiedsrichter und der VAR nicht auf dem richtigen Niveau für dieses Match“, kritisierte Romas Startrainer Jose Mourinho. Die „Laziali“ sind einen Zähler hinter dem Lokalrivalen Sechster.


Kommentieren


Schlagworte