Österreich holte bei EuroSkills in Graz 26 Medaillen

  • Artikel
  • Diskussion

Bei den EuroSkills sind am Sonntagabend im Messe Congress Graz die Medaillen vergeben worden. Russland gewann das Medaillenranking mit insgesamt 27 Medaillen, davon 13 in Gold. Österreich belegte knapp dahinter Rang zwei mit 26 Medaillen, darunter neun Goldmedaillen. Die Präsidentin von Worldskills Europe, Dita Traidas, sagte bei der Schlusszeremonie: „Es war wahrlich ein Schaulauf von beruflichen Spitzenleistungen, den wir in Graz zu sehen bekommen haben.“

Russland, Gastgeber der nächsten Berufs-EM, gewann 13 Goldmedaillen, sechsmal Silber und achtmal Bronze. Die zehn Präsentationsberufe werden nicht in die Wertung mit einbezogen. Österreich schnitt mit je neun Gold- und Silbermedaillen sowie acht Bronzemedaillen sehr gut ab. In den Präsentationsberufen gab es dazu noch zweimal Gold und Bronze und dreimal Silber. Hinter Österreich kam Frankreich mit 13 Medaillen auf Rang drei, gefolgt von der Schweiz mit zwölf und Deutschland mit neun Medaillen. Insgesamt wurden 15 Nationen mit Medaillen bedacht. Der „Jos de Goey“-Award für das insgesamt beste Teilnehmer wanderte nach Russland an das Duo Eldar Seidametov und Vladislav Diubanov im Skill „Mobile Robotics“.

Es war die siebente Ausgabe der Berufseuropameisterschaften, seit 2008 haben österreichische Teilnehmer insgesamt 144 Medaillen geholt. Es übergab Initiator Josef Herk die EuroSkills Flagge an St. Petersburg, dem Ausrichter der nächsten Berufs-EM 2023. Schon im kommenden Jahr werden die WorldSkills in Shanghai, China, über die Bühne gehen.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte