US-Richterin beendet Vormundschaft von Britney Spears Vater

  • Artikel
  • Diskussion

Der Vater von Britney Spears ist von einer Richterin in Los Angeles als Vormund der Sängerin abgesetzt worden. Nach übereinstimmenden Medienberichten am Mittwoch kam Richterin Brenda Penny bei einer Anhörung damit einem Antrag von den Anwälten der Sängerin nach. Jamie Spears (69) hatte seit 2008 die Vormundschaft für seine Tochter (39) inne, nachdem die Sängerin wegen privater und beruflicher Probleme psychisch zusammengebrochen war.

Zunächst verwaltete Jamie Spears das Vermögen und private Anliegen seiner Tochter. 2019 trat er kürzer, blieb aber für die Finanzen zuständig. Das Gericht setzte am Mittwoch den Buchhalter John Zabel vorübergehend als Vormund für die Finanzen ein, wie die „New York Times“ berichtete.

Der Anwalt von Britney Spears, Mathew Rosengart, hatte schon länger auf einen sofortigen Abtritt ihres Vaters als Vormund gedrängt. Bei Gerichtsanhörungen im Juni und Juli hatte die Sängerin in emotionalen Ansprachen ihren Vater heftig angegriffen und Vorwürfe gegen ihre Familie und Betreuer und Anwälte erhoben. Sie sei „traumatisiert“ und „deprimiert“, dass ihr Vater ihr keinerlei Entscheidungsfreiheit lasse, sagte die Sängerin. Seine Vormundschaft sei „missbräuchlich“.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte