Straßenzeitung lüftet Geheimnis um documenta-Künstlerliste

  • Artikel
  • Diskussion

Das Geheimnis um die ersten Künstlerinnen und Künstler, die auf der documenta fifteen in Kassel vom 18. Juni bis 25. September 2022 ausstellen werden, ist gelüftet. Am Freitag sind 54 Namen exklusiv in der Straßenzeitung „Asphalt“ aus Hannover veröffentlicht worden. Das Magazin, das durch wohnungslose oder sozial benachteiligte Menschen im Raum Kassel, Hannover und Göttingen sowie in weiteren Städten verkauft wird, ist offizieller Medienpartner der Kunstausstellung.

„Asphalt arbeitet sehr ähnlich wie wir. Es geht um Solidarität und gerechte Verteilung“, begründete Iswanto Hartono vom indonesischen Künstlerkollektiv Ruangrupa am Freitag in Kassel die Entscheidung, die Namen in dem Straßenmagazin und nicht auf einer Pressekonferenz oder der Webseite der documenta zu veröffentlichen. Ruangrupa hat die künstlerischen Leitung der nächsten documenta inne und entwickelt die Kunstausstellung angelehnt an die indonesische lumbung-Architektur.

„lumbung“ ist das indonesische Wort für eine gemeinschaftlich genutzte Reisscheune, in der die überschüssige Ernte zum Wohle der Gemeinschaft gelagert wird. Im Mittelpunkt steht das Teilen von Ressourcen zum Wohle aller. Diesem Leitbild entsprechend hat Ruangrupa 14 Kollektive, Organisationen und Institutionen aus aller Welt eingeladen, „gemeinsam lumbung zu praktizieren“ und den Entstehungsprozess der documenta fifteen zu begleiten.

Herausgekommen ist eine vorläufige Liste mit 54 ausstellenden Künstlerinnen, Künstlern und Kollektiven, unter denen sich erwartungsgemäß kaum große Künstlerpersönlichkeiten finden. Sie ist ab sofort bei den Straßenverkäufern von „Asphalt“ erhältlich. Die documenta und Museum Fridericianum gGmbH kündigte an, sich am kommenden Montag (4. Oktober) mit weiteren Details zu den beteiligten Künstlern und Kollektiven an die Öffentlichkeit zu wenden.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte