Kantersiege der Kärntner Clubs KAC und VSV

  • Artikel
  • Diskussion

Eishockey-Meister KAC hat sich nach drei Niederlagen den Frust von der Seele geschossen. Die Klagenfurter schlugen die Innsbrucker Haie am Sonntag angeführt vom überragenden Thomas Koch mit 6:3. Lokalrivale VSV fertigte Znojmo 6:1 ab. Wesentlich enger ging es in Wien zu, wo die Capitals zwei Tage nach dem überraschenden 2:0 in Klagenfurt Olimpija Ljubljana mit 0:1 unterlagen. Die Graz99ers feierten beim 2:0 gegen Schlusslicht Black Wings Linz den zweiten Sieg.

In Innsbruck eröffnete Thomas Hundertpfund schon in der 4. Minute im Powerplay den Torreigen. Koch legte noch im ersten Drittel seinen ersten von drei Treffern nach. Der Routinier bereitete zudem zwei Powerplay-Tore von Paul Postma vor und schrieb sich damit gleich fünf Scorerpunkte an diesem Abend gut. Nicht viel stand ihm dabei der Slowene Roc Ticar mit vier Assists nach. Erst nach dem 6:1 ließ der nun fünftplatzierte Rekordmeister (fünf Punkte hinter Leader Fehervar) die Zügel schleifen, kassierte noch zwei Tore. Die Innsbrucker, die schon das erste Saisonduell 2:6 verloren hatten, setzten ihre Saison im Stile einer Achterbahn-Fahrt fort.

Villach legte den Grundstein zum zweiten Saisonsieg sehr früh. Bereits nach 14 Minuten stand es 4:0 für die Adler, die zuletzt zweimal verloren hatten. In Wien liefen die Caps ab der 21. Minute erfolglos einem Gegentor in doppelter Unterzahl nach. Aleksandar Magovac erzielte den einzigen Treffer der Partie.

Die Graz 99ers hingegen punkteten auch im vierten Saison-Heimspiel. Ken Ograjensek (24.) und Mike Zalewski (43.) trafen. Die Linzer halten weiter bei nur zwei Punkten und leiden an fast chronischer Ladehemmung. Nach sechs Spielen trafen Brian Lebler und Co. erst sieben Mal. Bereits am Samstag hatte Salzburg Fehervar die erste Saisonniederlage zugefügt (3:0).


Kommentieren


Schlagworte