Taliban gehen nach Anschlag in Kabul gegen IS vor

  • Artikel
  • Diskussion

Wenige Stunden nach einem Anschlag auf eine Trauerfeier in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind Einheiten der militant-islamistischen Taliban gegen Kämpfer der rivalisierenden Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vorgegangen. Terroristen einer sogenannten Schläferzelle des IS-Khorasan - wie sich der IS in Afghanistan und Pakistan nennt - seien in einem Haus in Kabul gefangen worden, schrieb Taliban-Mitglied Muhammad Jalal auf Twitter.

Drei IS-Terroristen seien durch ihre eigenen Sprengstoffgürtel „neutralisiert“ worden, hieß es weiter. Zwei Anrainer sagten der Deutschen Presse-Agentur, sie hätten stundenlang den Klang schwerer Gefechte gehört. Eine Reihe von Häusern sei durch die Kämpfe beschädigt worden. Einige Bereiche würden brennen, wie beispielsweise Benzin- und Gasgeschäfte.

Zuvor waren bei einem Bombenanschlag in Kabul nahe der Trauerfeier für die Mutter eines hochrangigen Taliban-Funktionärs mehrere Menschen ums Leben gekommen und verletzt worden. Berichten zufolge soll es mindestens zwölf Tote und mehr als 32 Verletzte gegeben haben.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte