Fumio Kishida zum neuen Regierungschef Japans gewählt

  • Artikel
  • Diskussion

Japans Ex-Außenminister Fumio Kishida ist zum neuen Regierungschef gewählt worden. Das maßgebliche Unterhaus des nationalen Parlaments wählte den 64-jährigen Konservativen am Montag erwartungsgemäß mit der Stimmenmehrheit der Koalitionsparteien zum Nachfolger von Yoshihide Suga. Kishida, der unter dem früheren rechtskonservativen Ministerpräsidenten Shinzo Abe lange Jahre Außenminister war, will im Laufe des Tages sein Kabinett vorstellen.

Der öffentlich-rechtliche Sender NHK berichtete, Kishida werde wohl am 14. Oktober das Parlament auflösen und für den 31. Oktober eine Neuwahl ansetzen. Bisher wurde erwartet, dass die Parlamentswahl erst in der ersten Novemberhälfte stattfinden würde. Unter seinem Vorgänger Suga waren die Umfragewerte seiner regierenden Partei LDP im Zuge der Corona-Krise gesunken. Inzwischen sind die Infektionszahlen jedoch angesichts der jetzt hohen Impfrate stark gesunken und der Notstand vor wenigen Tagen aufgehoben worden.


Kommentieren


Schlagworte