EU-Westbalkan-Gipfel in Slowenien

  • Artikel
  • Diskussion

Im slowenischen Brdo bei Kranj findet am Dienstag und Mittwoch ein informeller EU-Gipfel statt, welcher der Annäherung der sechs Westbalkanstaaten Serbien, Montenegro, Nordmazedonien, Albanien, Bosnien-Herzegowina und Kosovo gewidmet ist. Am Dienstagabend treffen sich die EU-Spitzen, darunter Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP), zu einem Austausch über außenpolitische Schwerpunkte wie Afghanistan und den umstrittenen amerikanisch-britisch-australischen Indo-Pazifik-Pakt AUKUS.

Am Mittwoch soll der Westbalkangipfel grundsätzlich die Beitrittsperspektive der sechs Staaten bekräftigen. Allerdings ist weiterhin keine Lösung zur Aufhebung der Blockade von Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien in Sicht. Bulgarien blockiert die Gespräche mit Skopje wegen eines Streits um sprachlich-historische Fragen. Das EU-Vorsitzland Slowenien will bis Ende 2022 mit allen Westbalkanstaaten die Beitrittsverhandlungen starten, doch gibt es dazu keine Einigkeit in der EU. Bisher führen nur Serbien und Montenegro Verhandlungen über einen EU-Beitritt.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte