Sondierungsgespräche von deutscher Union und Grünen

  • Artikel
  • Diskussion

In Deutschland führen die konservative Union und die Grünen am Dienstag erste Sondierungsgespräche über ein mögliches gemeinsames Regierungsbündnis. Das Treffen gilt als entscheidend für die Chancen von Wahlverlierer Armin Laschet, den Kanzlersessel für die Union zu retten. Zugleich markiert die Zusammenkunft auch das Ende der ersten Runde getrennter Sondierungsgespräche nach der Bundestagswahl.

Zunächst hatten Grüne und FDP bei zwei Treffen miteinander gesprochen. Am Sonntag beriet dann die SPD-Spitze nacheinander mit FDP und Grünen, um die Chancen für ein gemeinsames Regierungsbündnis auszuloten. Am Sonntagabend hatte es ein Treffen der Union mit der FDP gegeben. Die Grünen streben eine Ampel-Koalition mit SPD und FDP an, schließen aber auch ein Bündnis mit Union und FDP nicht aus. Die FDP zeigt sich der Union zugeneigt.

Nach den Gesprächen von Union und Grünen dürfte sich relativ rasch zeigen, ob weitere Gesprächsrunden nötig sind, bevor es eine Entscheidung über die Aufnahme von formellen Koalitionsverhandlungen gibt. Alle Seiten haben angekündigt, dass es keine lange Hängepartie geben soll. Erwartet wurde in Berlin, dass zunächst über eine Ampel-Regierung aus SPD, Grünen und FDP verhandelt wird.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte