1.285 Neuinfektionen und 15 weitere Todesfälle in Österreich

  • Artikel
  • Diskussion

In Österreich sind am Dienstagvormittag innerhalb der vergangenen 24 Stunden 1.285 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Außerdem starben 15 weitere Infizierte und die Spitalsbelegung stieg seit dem Vortag um 48 Personen. 232 Menschen werden derzeit auf Intensivstationen betreut, zwölf mehr als am Montag. Im Vergleich zu vor einer Woche gab es allerdings sowohl auf Normal- als auch auf Intensivstationen weniger Covid-Patienten zu betreuen.

Die Zahl der positiven Tests innerhalb eines Tages lag unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von 1.768. Die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner sank wieder leicht unter 140. Seit Pandemiebeginn gab es in Österreich bereits 751.139 bestätigte Fälle. Eine Infektion wieder überstanden haben 720.587 Personen, 11.049 sind gestorben. Am Dienstag gab es daher 19.503 aktive Fälle, um mehr als 400 weniger als am Montag.

Im Burgenland kamen seit dem Vortag 19 Ansteckungen hinzu, in Kärnten 72 und in Niederösterreich 249. Oberösterreich meldete 359 neue Fälle, Salzburg 79 und die Steiermark 180. In Tirol gab es 99 weitere positive Tests, in Vorarlberg 27 und in Wien 201, geht aus den Daten von Innen- und Gesundheitsministerium hervor. In Wien kam es jedoch aufgrund einer Datenbereinigung zu einer Verringerung der Gesamtzahl der bestätigten Fälle.

6.891 Impfungen wurden am Montag durchgeführt. Laut E-Impfpass haben bisher 5.755.665 Menschen in Österreich zumindest eine Teilimpfung erhalten, das sind 64,4 Prozent der Bevölkerung. 5.438.614 Personen und somit 60,9 Prozent der Einwohner sind voll immunisiert.


Kommentieren


Schlagworte