ÖFB-Team mit einem Tag Verspätung auf Färöer gelandet

  • Artikel
  • Diskussion

Das österreichische Fußball-Nationalteam ist mit einem Tag Verzögerung auf den Färöern gelandet. Am Vortag waren Landungen auf den Inseln im Nordatlantik wegen der Wetterbedingungen unmöglich gewesen, die Österreicher verbrachten daher entgegen ihrem ursprünglichen Plan eine Zusatznacht in Wien. Am Freitag klappte es trotz dichter Bewölkung. Der Wind hatte nachgelassen, das ÖFB-Team setzte am frühen Nachmittag pünktlich auf dem Flughafen Vagar auf.

Das WM-Qualifikationsspiel gegen die Färöer steht am Samstag (20.45 Uhr MESZ/live ORF 1) auf dem Programm. Die ÖFB-Auswahl absolviert davor am Freitagabend (19.30 Uhr MESZ) noch ihr Abschlusstraining auf dem Kunstrasen im Torsvöllur. Das Stadion in der Hauptstadt Torshavn fasst 5.000 Zuschauer, bis Freitag waren für die Begegnung in Gruppe F mehr als 4.000 Tickets verkauft. Das ÖFB-Team wird laut Verbandsangaben von rund 200 österreichischen Fans begleitet.

Geleitet wird die Partie vom bosnischen Schiedsrichter Irfan Peljto. Der 37-Jährige aus Sarajevo hat bisher noch kein Länderspiel der Österreicher gepfiffen, kam aber bei Europa-League-Spielen von Red Bull Salzburg (3:0 gegen Rosenborg Trondheim 2018) und des WAC (0:1 bei Istanbul Basaksehir 2019) zum Einsatz. Als Videoschiedsrichter (VAR) fungiert der Italiener Daniele Doveri.


Kommentieren


Schlagworte