Johann Kalliauer geht im November als oö. AK-Präsident

  • Artikel
  • Diskussion

Johann Kalliauer wird seine Funktion als Präsident der Arbeiterkammer Oberösterreich in der Kammer-Vollversammlung Ende November zurücklegen. Wie der 68-Jährige in einer Pressekonferenz am Montag in Linz bekannt gab, mache er damit den Weg für eine Verjüngung frei. Kalliauer steht der AK Oberösterreich seit 2003 vor.

Das letzte Jahr habe ihm „unglaublich Spaß“ gemacht. Das berge die Gefahr, dass man „den richtigen Zeitpunkt für den Abgang übersieht“, meinte er zum Zeitpunkt seines Abgangs. Auch wenn es ihm „nicht leicht fällt“, wie er sichtlich emotional berührt anfügte. Aber das Haus sei gut aufgestellt. Daher sei es auch Zeit, die politische Führung in jüngere Hände zu legen. Wer ihm nachfolgt, ist noch offen, damit werden sich zuerst die Fraktions-Gremien befassen.

Ende Jänner oder Anfang Februar 2022 werde Kalliauer auch sein Amt als ÖGB-Landesvorsitzender abgeben. Er plädierte dafür, dass auch künftig beide Funktion in einer Hand bleiben. Er selber will sich ganz aus der Politik zurückziehen.


Kommentieren


Schlagworte