Svancer triumphiert bei Premiere für ÖSV in Chur

  • Artikel
  • Diskussion

Ski-Freestyler Matej Svancer hat gleich seinen ersten Weltcupbewerb für Österreich gewonnen. Der 17-jährige Juniorenweltmeister mit tschechischen Wurzeln triumphierte am Freitagabend in Chur im Big Air. Der seit sieben Jahren in Salzburg lebende Jugendolympiasieger gewann den Auftakt der Olympiasaison mit 99,00 Punkten einen Zähler vor dem Kanadier Teal Harle. Dritter wurde Birk Ruud (NOR/97,25). Auch Svancers Teamkollege Lukas Müllauer kam ins Finale und belegte Rang sieben.

In der Qualifikation, die wegen starken Windes für zwei Stunden unterbrochen werden musste, hatten Svancer und Müllauer in den beiden Gruppen jeweils Rang zwei belegt. Im sturzreichen ersten Finaldurchgang der besten zehn zeigten sich die zwei ÖSV-Asse nervenstark. Svancer, in der Vorsaison noch für Tschechien am Kreischberg Weltcup-Sechster und im Big Air sowie im Slopestyle Sieger der Junioren-WM, führte da bereits vor Müllauer. Im zweiten legte die internationale Konkurrenz zwar nach, Svancer gelang im Gegensatz zu Müllauer mit dem finalen Sprung aber ebenfalls noch eine Steigerung.

Im Frauen-Finale der Top acht, das die Französin Tess Ledeux für sich entschied, war Österreich nicht vertreten. Als beste ÖSV-Athletin belegte Lara Wolf in der Qualifikation Rang zwölf. Am Samstag steigen in Chur auch die Big-Air-Snowboarder in den Weltcup ein. Neben Olympiasiegerin Anna Gasser treten für Österreich auch Clemens Millauer und Moritz Amsüss an. Der erste Weltcup im Slopestyle geht in einem Monat im Stubaital über die Bühne.


Kommentieren


Schlagworte