Entgeltliche Einschaltung

Turner Höck verpasst erhoffte WM-Medaille an Ringen: Fünfter

  • Artikel
  • Diskussion

Für Vinzenz Höck hat sich der Traum von einer Turn-WM-Medaille an den Ringen nicht erfüllt. Der 25-jährige Steirer klassierte sich im Gerätefinale der Titelkämpfe in Kitakyushu am Samstag an der fünften Stelle. Mit 14,733 Punkten kam er nicht ganz an seine Qualifikationsmarke (14,766) heran. Im Vorkampf war er ex aequo Dritter gewesen. Den Titel sicherte sich überlegen der Chinese Lan Xingyu mit 15,200 Punkten.

Vize-Europameister Höck hätte sich gegenüber der Qualifikation steigern müssen, um die erste österreichische Turn-WM-Medaille seit Trude Kolar 1950 zu erreichen. Lan hatte seine Bestmarke schon vor Höcks Übung fixiert, dahinter lag das Duo Salvatore Maresca (ITA) und Grigorij Klimentjew (RUS) mit je 14,833. Weltcupsieger Höck fehlte nach seinem Auftritt nur ein Zehntelpunkt, nach ihm schaffte es Marco Lodadio (ITA) noch auf den Silberrang (14,866). Titelverteidiger Ibrahim Colak (TUR/14,666) ging als Sechster wie Höck leer aus.

Entgeltliche Einschaltung

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung