Kranzniederlegungen als Auftakt zum Nationalfeiertag

  • Artikel
  • Diskussion

Mit Kranzniederlegungen am Äußeren Burgtor haben am Dienstag die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag begonnen. Als erster an der Reihe war Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der in Begleitung von Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) durch eine Ehrenformation der Garde am Heldenplatz empfangen wurde. Danach legte auch die Regierung nach ihrem Sonderministerrat einen Kranz nieder. Aufgrund der Coronapandemie sind die Feierlichkeiten auch heuer reduziert.

Hauptsächlich spielt sich alles online ab, von der Leistungsschau des Bundesheers bis zur Führung durch das Parlament. Während am Heldenplatz das Bundesheer seine Leistungsschau mit Morgensport startete, die auf nationalfeiertag21.at und im ORF übertragen wird, traf sich die Bundesregierung zuerst ein paar Meter weiter im Kanzleramt zum traditionellen Sonderministerrat. Danach bestritten Kanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) und Vizekanzler Kogler (Grüne) erstmals gemeinsam das Pressefoyer, bevor es geschlossen zur Kranzniederlegung ging.

Außerdem werden am Vormittag am Heldenplatz 100 Rekruten angelobt, Oberbefehlshaber und Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird eine Rede halten. Die Bevölkerung wurde gebeten, nicht auf den Heldenplatz zu kommen, sondern das Geschehen live im Internet und im ORF zu verfolgen - von der Couch aus soll man auch gute Sicht auf den geplanten Eurofighter-Überflug und die Landung von vier Fallschirmspringern am Heldenplatz haben.

Offene Türen gibt es auch heuer im Vergleich zu sonst eigentlich keine, eine Ausnahme ist die Hofburg: In den Räumlichkeiten wird eine Corona-Impfstraße errichtet, nach dem Stich kann man die Präsidentschaftskanzlei besichtigen. Innen- und Außenministerium haben sich ein Vorort-Programm im Freien ausgedacht. Am Abend um 19.45 Uhr folgt dann noch die traditionelle TV-Ansprache des Bundespräsidenten.cts

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte