Toter und eine Schwerverletzte bei Pkw-Unfall mit Zug in OÖ

  • Artikel
  • Diskussion

Ein 88-jähriger Pkw-Lenker ist am Nationalfeiertag bei einem Verkehrsunfall im Gemeindegebiet Ebensee (Bezirk Gmunden) ums Leben gekommen. Der Pkw-Lenker prallte Dienstagnachmittag laut Polizei bei einem unbeschrankten Bahnübergang gegen einen Regionalzug. Reanimationsversuche blieben erfolglos, der 88-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Die 86-jährige Ehefrau des Lenkers wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Wels geflogen.

Das Ehepaar war auf der Roitherstraße unterwegs. Als sich der Pkw-Lenker dem Bahnübergang näherte, hielt er zunächst an. Zur selben Zeit näherte sich ein Regionalzug in Fahrtrichtung Ebensee. Laut Zeugenaussagen fuhr der Pensionist unmittelbar vor dem Zug aus unbekannter Ursache in die Eisenbahnkreuzung ein. Der Lokführer leitete eine Vollbremsung ein, konnte den Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Der Zug schleifte den Pkw rund 80 Meter mit. Die 150 Insassen des Regionalzuges blieben unverletzt.

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte