5.861 Neuinfektionen binnen 24 Stunden in Österreich

  • Artikel
  • Diskussion

Die vierte Welle nahm in den Herbstferien weiter an Fahrt auf, auch am Freitag hat es in Österreich einen neuen Corona-Höchstwert gegeben. In den vergangenen 24 Stunden kamen 5.861 Neuinfektionen hinzu. Mehr als 5.000 neue Fälle pro Tag hatte es zuletzt in der zweiten Welle im November 2020 gegeben. Außerdem kamen allein in der vergangenen Woche 100 Todesfälle hinzu. Am Freitag mussten auch wieder deutlich mehr Covid-19-Patienten in Spitälern behandelt werden.

Vor fast genau elf Monaten - am 26. November 2020 - waren mit 5.526 Neuinfektionen mehr als 5.000 von Innen- und Gesundheitsministerium gemeldet worden. Die heute gemeldeten 5.861 liegen deutlich über dem Schnitt der vergangenen Woche mit 3.996 Infektionen. Die Sieben-Tages-Inzidenz stieg nunmehr auf 313,1 Fälle pro 100.000 Einwohner. Am heutigen Freitag, dem letzten Wochentag in den Herbstferien, gab es somit bereits 39.843 bestätigte aktive Fälle - mehr als die oberösterreichische Stadt Steyr Einwohner hat.

Allein seit Donnerstag wurden 17 weitere Todesfälle gemeldet. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch bereits 11.333 Tote in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind 126,9 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Im Krankenhaus lagen am Freitag bereits 1.370 Personen, das sind um 81 mehr als am Donnerstag. 280 Schwerkranke werden auf Intensivstationen betreut - um 15 mehr als am Vortag. Innerhalb einer Woche kamen 56 Covid-19-Patienten in intensivmedizinischer Betreuung hinzu.


Kommentieren


Schlagworte