Thiem erhielt Corona-Impfung und bereitet Comeback vor

  • Artikel
  • Diskussion

Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem hat sich gegen Corona impfen lassen. Das gab der 28-Jährige am frühen Dienstagabend auf Instagram bekannt. Zudem bestätigte der Weltranglisten-Zwölfte, dass er vom 16. bis 18. Dezember bei einem Exhibition-Turnier in Abu Dhabi wettkampfmäßig auf den Court zurückkehren will. Thiem pausiert wegen einer Handgelenksverletzung seit Juni. Seine Fortschritte im Training seien sehr gut, gab der Niederösterreicher über Social Media bekannt.

Thiem habe am (heutigen) Dienstag eine weitere MRI-Untersuchung absolviert, mit einem erfreulichen Ergebnis. „Meine Handgelenksverletzung ist signifikant besser geworden“, schrieb der US-Open-Sieger 2020. „Vor einigen Wochen habe ich mit Softbällen zu spielen begonnen, gestern (Montag, Anm.) habe ich zu normalen Tennisbällen gewechselt. Mein Team und ich glauben stark daran, dass ich später dieses Jahr zum Wettkampf zurückkehren kann.“

Das Mubadala World Tennis Championship gebe ihm die perfekte Möglichkeit, sein Comeback fortzusetzen und gegen Top-Leute der Tour zu spielen, ließ Thiem auf der Homepage des Turniers wissen. Als Teilnehmer bestätigt wurden bisher der Norweger Casper Ruud und der Kanadier Denis Shapovalov. Die Einreise nach Abu Dhabi ist für Nicht-Geimpfte mit einer mehrtägigen Quarantäne verbunden. Thiem hatte ursprünglich auf die Zulassung eines Tot-Impfstoffes warten wollen.

In Abu Dhabi will auch Rafael Nadal antreten, wie er am Montag bei einem Sponsortermin in Paris verriet. Der Plan sei, danach noch ein weiteres Turnier vor dem Antreten bei den Australian Open zu absolvieren. „Das ist mein Ziel und wir arbeiten hart daran.“ Der 35-Jährige laborierte an Rückenproblemen, ehe ihn eine Fußverletzung im August endgültig stoppte. Die Blessur am Fuß müsse noch ein wenig ausheilen, berichtete Nadal. Er könne aber bereits Trainingseinleiten über eineinhalb Stunden absolvieren.

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Nach dem Trip in die Vereinigte Arabischen Emirate werden die Australian Open auch Thiems nächstes großes Ziel sein. Er sei sich bewusst, dass man zum Antreten da wie dort eine Corona-Impfung brauche. „Was mich betrifft, ich bin geimpft“, ließ er wissen und betonte, dass er angekündigt hatte, sich impfen lassen zu wollen. Über seinen Impfstatus war aber eine politische Diskussion entbrannt. „Hoffentlich kommt es das nächste Mal nicht so weit wie vergangene Woche“, meinte Thiem vielsagend.

Der australische Bundesstaat Victoria hatte zuletzt wieder bekräftigt, ungeimpften Spielern keine Ausnahmebewilligung für die Teilnahme an den Australian Open zu erteilen. Sollte es dabei bleiben, dürften wohl einige Asse in Melbourne fehlen. Laut ATP und WTA-Angaben sind derzeit nur rund 65 Prozent der Spielerinnen und Spieler geimpft. Ob Ungeimpfte an dem am 17. Jänner beginnenden Major teilnehmen dürfen, ist offiziell weiterhin nicht entschieden.


Kommentieren


Schlagworte