Bratislava-Spieler Sadecky nach Zusammenbruch verstorben

  • Artikel
  • Diskussion

Der slowakische Eishockey-Spieler Boris Sadecky ist am Mittwoch verstorben. Der 24-jährige Angreifer war am Freitag während des Spiels der ICE Hockey League seiner Bratislava Capitals bei den Dornbirn Bulldogs auf dem Eis ohne Fremdeinwirkung zusammengebrochen und ins Spital eingeliefert worden. „Mit tiefer Trauer im Herzen und Bedauern verkünden wir den Tod unseres Spielers Boris Sadecky. Unser herzliches Beileid an Familie und Freunde“, verlautete Club-Direktor Dusan Pasek.

Nach Rücksprache mit der Familie des Verstorbenen werde man keine weiteren Informationen veröffentlichen. Am Freitag war Sadecky nach seinem Zusammenbruch im zweiten Drittel noch auf dem Eis minutenlang reanimiert worden. Die Partie wurde danach abgebrochen. Sadecky wurde am 20. April 1997 in Trencin geboren, absolvierte unter anderem 52 Spiele in der KHL. Im Sommer stieß er zu den Bratislava Capitals, für die er in seinen elf Liga-Spielen auf sieben Scorerpunkte kam.

Die Liga reagierte auf die schockierenden Nachrichten mit der Absage des am Mittwoch geplant gewesenen Ligaspiels Vienna Capitals gegen KAC. „Die Vienna Capitals trauern mit der gesamten Eishockey-Familie und drücken Verwandten, Angehörigen sowie Teamkollegen von Boris Sadecky das tiefste Mitgefühl aus“, verlauteten die Wiener.

Auch die Klagenfurter waren tief bestürzt. „Das tief empfundene Mitgefühl der gesamten Organisation des EC-KAC gehört der Familie, den Freundinnen und Freunden sowie den Teamkollegen von Boris Sadecky“, hieß es in einer Aussendung. Wann die Partie nachgeholt wird, steht noch nicht fest.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte