Ausreisekontrollen in Landeck und Reutte starten

  • Artikel
  • Diskussion

In Tirol starten mit Freitag wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen Ausreisekontrollen für den Bezirk Landeck im Oberland und den Bezirk Reutte im Außerfern. Beide Bezirke weisen eine vergleichsweise hohe Inzidenz auf, weshalb die schwarz-grüne Landesregierung am Mittwoch schließlich die Maßnahmen verkündete. Für ein Ende der Ausreisekontrollen wäre nötig, dass die Inzidenz unter 500 sinkt bzw. die Impfquote erhöht wird.

Wer die beiden Bezirke verlassen will, muss ab Freitag einen gültigen 3G-Nachweis vorlegen. Man muss also entweder geimpft oder genesen sein oder einen negativen Corona-Test vorweisen. Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) rechnete damit, dass wegen des Ansteigens der Intensivkapazitäten bald Stufe 3 des Plans der Bundesregierung in Kraft tritt - und damit Antigen-Tests „der Vergangenheit angehören“. Dann wird bei den Ausreisekontrollen nur mehr ein negativer PCR-Test gültig sein.

Die beiden Bezirke sind bezogen auf die Einwohnerzahl die kleinsten in Tirol: Der Bezirk Landeck hat rund 44.300 Einwohner, der Bezirk Reutte rund 32.800.


Kommentieren


Schlagworte