Messerangreifer attackierte in Cannes Polizisten

  • Artikel
  • Diskussion

Ein Mann hat Montagfrüh im südfranzösischen Cannes einen Polizisten mit einer Stichwaffe angegriffen. Eine terroristische Tat werde nicht ausgeschlossen, erfuhr die dpa aus Polizeikreisen. Der Mann habe sich bei der Tat auf „den Propheten“ bezogen, hieß es. Der Polizist blieb bei dem Angriff unverletzt. Er wurde durch seine kugelsichere Weste geschützt. Ein weiterer Beamter schoss den Angreifer an, dieser wurde lebensgefährlich verletzt.

Am frühen Montagmorgen hatte der Angreifer die Tür eines Polizeiwagens in Cannes geöffnet und mehrfach auf einen Polizisten eingestochen. Anschließend habe er die Beifahrertür geöffnet, um einen weiteren Polizisten anzugreifen, wurde berichtet. Ein Beamter habe dann auf den Angreifer geschossen. Dieser kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin wollte sich unverzüglich nach Cannes begeben. Er sprach der Polizei seine Unterstützung aus. Immer wieder kommt es in Frankreich zu bewaffneten Angriffen auf Polizeibeamte. Erst im Mai hatte ein Täter eine Beamtin in einem Ort nahe der Großstadt Nantes mit einem Messer verletzt. Der damalige mutmaßliche Angreifer war psychisch krank und radikalisiert.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte