Niederösterreicher entdeckt Goldbarren in einem Sofa

  • Artikel
  • Diskussion

In einem Sofa hat ein Niederösterreicher einen Goldbarren im Wert von rund 48.000 Euro entdeckt. Der ein Kilogramm schwere Gegenstand befand sich - aufbewahrt in einer Blechdose - in der Lade einer Couch, die der Mann aus Neunkirchen bei einem Hausflohmarkt gekauft hatte, bestätigte Chefinspektor Klaus Degen vom Stadtpolizeikommando am Mittwoch einen entsprechenden Bericht der „NÖN“ („Niederösterreichische Nachrichten“).

Was an dem Goldbarren fehlte, war allerdings das entsprechende Zertifikat. Daher sei der Fund bei der Bank so gut wie nicht zu Geld zu machen, hieß es. Generell dürfte der Zufall den Niederösterreicher nicht in einen Lotteriegewinn-ähnlichen Zustand bringen. Der angesprochene Hausflohmarkt war im Zuge einer Verlassenschaft nach dem Tod einer Frau durchgeführt worden. Der Goldbarren wurde nun laut Degen durch den Notar in die Verlassenschaft aufgenommen.

Jetzt eine von drei Tourenrodel oder Lunch-Set gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte