Bulgarien wählt Präsident und Parlament

  • Artikel
  • Diskussion

In Bulgarien wird an diesem Sonntag zum dritten Mal in diesem Jahr ein neues Parlament gewählt. Die Abstimmung wurde notwendig, weil auch die erst im Juli gewählte Volksversammlung keine regierungsfähige Mehrheit zustande bringen konnte. Zudem sind in dem EU-Land 6,7 Millionen Stimmberechtigte aufgerufen, ein neues Staatsoberhaupt zu wählen. Insgesamt bewerben sich 23 Kandidaten. Amtsinhaber Rumen Radew gilt als Favorit.

Sollte keiner mehr als die Hälfte der Stimmen auf sich vereinigen, entscheidet eine Stichwahl zwischen den beiden Bestplatzierten. Im künftigen Parlament könnte nach Umfragen die bürgerliche Partei GERB des im April abgewählten Regierungschefs Boiko Borissow stärkste Kraft werden. Ihr werden bis zu 24 Prozent vorhergesagt. Allerdings ist fraglich, ob sie Koalitionspartner findet. Die neue Anti-Korruptions-Partei „Wir führen den Wandel fort“ (PP) kann nach den Umfragen mit bis zu 16 Prozent rechnen. Um sie herum könnte nach Einschätzung von Meinungsforschern eine reformorientierte Regierung entstehen. Wieder zeichnet sich ein Parlament aus mindestens sechs Parteien ab.

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte