Erster Rodel-Weltcupsieg von Madeleine Egle bei Olympia-Test

  • Artikel
  • Diskussion

Madeleine Egle hat sich am Sonntag in die Rolle der Olympia-Mitfavoritin gehievt. Die Tirolerin feierte beim Testrennen für die Winterspiele 2022 im neuen Eiskanal in Yanqing ihren ersten Erfolg im Weltcup und den ersten einer Österreicherin seit 1997. Mit Bestzeit in beiden Läufen triumphierte die 23-Jährige aus Rinn mit 0,106 Sekunden Vorsprung auf die deutsche Weltmeisterin Julia Taubitz. Lisa Schulte (+0,528) stand als Dritte und zweite ÖRV-Rodlerin auf dem Podest.

Fast auf den Tag genau 24 Jahre nach der Vorarlbergerin Andrea Tagwerker durfte sich Madeleine Egle erstmals als Siegerin feiern lassen. Ihre bisher größten Erfolge hatte die Heeressportlerin mit der Team-Staffel erreicht. Da hatte sie im heurigen Jänner mit ihren ÖRV-Kollegen WM-Gold geholt, war 2020 Europameisterin und 2018 in Pyeongchang Olympia-Dritte geworden.

In einem Einzelrennen des Weltcups übertraf die U23-Europameisterin von 2020 ihren zweiten Platz von Oberhof Mitte Jänner. Das gelang eindrucksvoll. Im ersten Lauf fixierte Egle mit 59,390 Sekunden Bahnrekord und war auch im Finale Schnellste vor Taubitz. Deren Teamkollegin Nathalie Geisenberger, zweifache Olympiasiegerin und Gewinnerin von 51 Weltcuprennen, war auf der anspruchsvollen Bahn im ersten Lauf gestürzt und wurde nach viertbester Zeit im Finale 26.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte