Dutzende Corona-Infektionen in der JA Wien-Simmering

  • Artikel
  • Diskussion

In der Justizanstalt (JA) Wien-Simmering gibt es einen beachtlichen Corona-Cluster. Wie die Ressortmediensprecherin des Justizministeriums, Christian Ratz, am Donnerstag mitteilte, sind mit heutigem Stand 31 Insassen und drei Bedienstete positiv auf das Coronavirus getestet.

„Die JA Simmering hat das für diese Fälle vorbereitete Hygienekonzept umgesetzt“, meinte Ratz gegenüber der APA. Alle positiv getesteten Insassen wurden isoliert, Spaziergänge, Duschen und sonstige alltägliche, mit einem Übertragungsrisiko verbundenen Verrichtungen finden separiert von den übrigen Insassen statt. „Die positiv getesteten Insassen werden regelmäßig ärztlich untersucht und getestet. Bisher gibt es keine schweren Verläufe“, berichtete Ratz.

In der JA Simmering finden regelmäßig Tests statt und auch Impfungen werden laufend durchgeführt. Die Maßnahmen werden in Abstimmung mit dem chefärztlichen Dienst der Generaldirektion gesetzt.

Grundsätzlich sind im Strafvollzug aufgrund einer bundesweiten Anordnung derzeit keine Besuche in Justizanstalten mehr zulässig. Es wird aber verstärkt Telefonie und Videotelefonie angeboten und - - wie Ratz abschließend betonte - „ein angemessener atmosphärischer Ausgleich geschaffen“.

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte