Bologna-Auswärtssieg dank Arnautovic-Treffer

  • Artikel
  • Diskussion

Marko Arnautovic hat seinen italienischen Verein Bologna zu einem Auswärtssieg in der Serie A geführt. Der Wiener traf am Sonntag beim 1:0 gegen La Spezia in der 83. Minute via Elfmeter, es war sein sechstes Tor in der laufenden Meisterschaft. Zuvor hatte der ÖFB-Teamstürmer mehrmals Pech gehabt, etwa bei einem Stangenschuss in der 10. Minute. In der Tabelle schloss Bologna nach Punkten zu Juventus Turin auf und liegt auf dem neunten Platz.

Arnautovic ist auf gutem Weg, die erfolgreichsten österreichischen Torschützen in einer Serie-A-Saison einzuholen oder sogar abzulösen. ÖFB-Rekordtorjäger Toni Polster (Torino) und Walter Schachner (Avellino) hatten es beide während der Spielzeit 1987/88 auf neun Treffer gebracht, auch davor war Schachner über diesen Wert nie hinausgekommen. Der Steirer hatte für Torino, Cesena und Avellino insgesamt sieben Jahre in Italien verbracht.

An der Spitze leistete sich AC Milan einen weiteren Umfaller gegen Sassuolo Calcio. Die Rossoneri unterlagen vor eigenem Publikum 1:3, dazu sah Torschütze Alessio Romagnoli in der 77. Minute die Rote Karte. Leader Napoli hätte damit bei einem Sieg gegen Lazio Rom am Abend (20.45 Uhr) drei Punkte Vorsprung auf die Mailänder, die in der Vorwoche schon 3:4 bei der Fiorentina verloren hatten.

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte