Papst Franziskus zu Reise nach Zypern aufgebrochen

  • Artikel
  • Diskussion

Papst Franziskus ist zu einer fünftägigen Reise nach Zypern und Griechenland aufgebrochen. Der Pontifex hob am Donnerstagvormittag vom Flughafen Fiumicino ab - erstmals mit der neuen italienischen Fluglinie Ita Airways. Bei der Reise steht für das Oberhaupt der katholischen Kirche vor allem die Situation von Flüchtlingen im Mittelpunkt. Am Freitagabend trifft er Migranten in Nikosia - es ist geplant, dass Franziskus einige von ihnen später mit nach Rom nimmt.

Im zweiten Teil der Reise in Griechenland kehrt er am Sonntag nach Lesbos zurück. Dort hatte er 2016 das damalige Lager Moria besucht.

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte