Verstappen mit Jeddah-F1-Spitzenzeit, Hamilton droht Strafe

  • Artikel
  • Diskussion

WM-Spitzenreiter Max Verstappen ist im Abschlusstraining der Formel-1-Premiere in Saudi-Arabien Bestzeit gefahren. Der Red-Bull-Pilot verwies am Samstag in 1:28,100 Min. auf dem nagelneuen Stadtkurs in Jeddah Lewis Hamilton im Mercedes mit 0,214 Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz. Der englische Titelverteidiger Hamilton wurde danach aber von den Stewards vorgeladen, weil er in Kurve acht eine doppelt geschwenkte gelbe Flagge missachtet haben soll.

Verstappen war vor einer Woche in Katar für ein ähnliches Vergehen in der Qualifikation mit einer Rückversetzung von fünf Plätzen für das Rennen bestraft worden. Hamilton hatte am Samstag seine Schrecksekunde, als Haas-Pilot Nikita Mazepin beim Überholen fast in ihn gekracht wäre. Schon tags zuvor waren sich die beiden Fahrer auf dem neuen Jeddah Corniche Circuit gefährlich nahe gekommen.

Vor der Qualifikation (18.00 Uhr) wurde Verstappens mexikanischer Teamkollege Sergio Perez im FP3 Dritter, Hamiltons „Wingman“ Valtteri Bottas hingegen nur Sechster.

Vor dem vorletzten Saisonrennen führt Verstappen mit acht Punkten Vorsprung auf Hamilton die Wertung in der Fahrer-WM an. Im Idealfall könnte sich der 24-jährige Niederländer schon eine Woche vor dem Finale in Abu Dhabi erstmals zum Weltmeister krönen. Hamilton hingegen geht schon auf seinen achten WM-Titel los. Damit wäre der 36-Jährige, der in den ersten beiden Jeddah-Trainings Schnellster war, alleiniger Rekordchampion vor Michael Schumacher.


Kommentieren


Schlagworte