Entgeltliche Einschaltung

Admira und Austria spielen am Sonntag wieder vor Zuschauern

  • Artikel
  • Diskussion

Die Admira und auch die Austria werden in ihren abschließenden Heimspielen der Herbstsaison der Fußball-Bundesliga wieder Zuschauer in den heimischen Arenen begrüßen. Nach Ende des Lockdowns in Niederösterreich und Wien in der Nacht auf Sonntag sind wieder Fans zugelassen. Bei Admira gegen Rapid am Sonntag (14.30 Uhr) werden ebenso maximal 4.000 Besucher auf zugewiesenen Sitzplätzen Platz nehmen dürfen wie beim Spiel der Austria gegen den LASK (17.00 Uhr).

Die Admira schrieb am Donnerstag von „intensiven Gesprächen mit Behörden und der Bundesliga“. Für einen Stadionbesuch in Maria Enzersdorf sind gewisse Regeln einzuhalten. Der Einlass in die BSFZ-Arena ist nur mit 2G-Nachweis möglich, im gesamten Stadion gilt eine FFP2-Maskenpflicht. Die Kantinen sind geöffnet, konsumiert werden darf aber ausschließlich auf dem eigenen Sitzplatz. Der VIP-Bereich bleibt geschlossen.

Entgeltliche Einschaltung

Die Austria vermeldete, dass nur Abonnenten Zutritt zur Generali Arena hätten. Auf Basis der aktuell zugänglichen Informationen ist der Eintritt nur mit einem 2G+ Nachweis möglich. Zum Status von vollständig geimpft oder genesen ist damit zusätzlich auch ein PCR-Test vonnöten. Derzeit werde davon ausgegangen, dass es auch keine Gastronomie-Angebote geben könne. Wie bei der Admira gilt FFP2-Maskenpflicht. Abo-Besitzer können ihre Karte auch übertragen, sollten sie selbst nicht zur Partie kommen, schrieb die Austria. Einen Tageskarten-Verkauf wird es nicht geben.

Austria Klagenfurt empfängt am Sonntag im dritten Bundesliga-Spiel des Tages Sturm Graz. Die Pläne zum Ende des Lockdowns sollten in Kärnten erst am Donnerstag bekannt werden.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung