Schauspielerin Gertraud Jesserer gestorben

  • Artikel
  • Diskussion

Die bekannte Wiener Schauspielerin Gertraud Jesserer ist am Donnerstagabend kurz vor ihrem 78. Geburtstag bei einem Wohnungsbrand in Wien-Alsergrund ums Leben gekommen. Das bestätigte ihr Sohn Michael Vogel am Freitag der APA. In ihrer langen Karriere war sie u.a. Burgschauspielerin, prägte mit der „Familie Leitner“ heimische Fernsehgeschichte und arbeitete mit Diven wie Romy Schneider oder Catherine Deneuve.

Jesserer debütierte in Franz Molnars „Liliom“ am Theater in der Josefstadt, dessen Ensemble sie dann bis 1969 angehörte. Nach Engagements am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und erneut am Theater in der Josefstadt, kam sie 1973/74 ans Wiener Burgtheater, dem sie bis zu ihrer Pensionierung angehörte. Noch 2019 war sie im Akademietheater in dem Stück „Zu der Zeit der Königinmutter“ zu sehen. Die zarte Schauspielerin überzeugte immer wieder mit kraftvollen Figuren. Neben ihrer Bühnentätigkeit wirkte auch in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen mit. In den fast 100 Folgen der Stegreifserie „Familie Leitner“ war sie als „Gerda“ mit dabei.

1974 wurde sie mit der Kainz-Medaille ausgezeichnet, 2003 mit dem Goldenen Wiener Ehrenzeichen, 2015 mit der Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt in Gold. Jesserer war mit dem mittlerweile verstorbenen Schauspieler Peter Vogel verheiratet. Der ältere ihrer beiden gemeinsamen Söhne, Nick Vogel, kam 1991 im Jugoslawienkrieg als Fotoreporter am Flughafen von Ljubljana (Laibach) ums Leben.


Kommentieren


Schlagworte