Bennett als erster israelischer Premier in den Emiraten

  • Artikel
  • Diskussion

Als erster Ministerpräsident Israels reist Naftali Bennett zu einem offiziellen Besuch in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Nach Angaben seines Büros brach der Regierungschef am Sonntag auf. Am Montag sei ein Treffen mit Scheich Mohammed bin Zayed al-Nahyan geplant, der Kronprinz von Abu Dhabi und faktischer Herrscher der Emirate. Bei dem Gespräch solle es um eine Vertiefung der Beziehungen beider Länder sowie wirtschaftliche und regionale Fragen gehen.

„Ich freue mich auf den historischen Besuch“, sagte Bennett vor seiner Abreise. Man wolle „den warmen Frieden zwischen zwei Völkern“ weiter ausbauen.

Israel unterzeichnete im September vergangenen Jahres mit den Emiraten und Bahrain Abkommen über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Zuvor hatten nur zwei arabische Staaten, die Nachbarländer Ägypten und Jordanien, diplomatische Beziehungen zu Israel unterhalten.

Im Sommer hatten die Emirate eine Botschaft in der israelischen Küstenstadt Tel Aviv eröffnet. Die Länder haben direkte Flüge zueinander aufgenommen. Als Hauptmotor der Annäherung gelten wirtschaftliche Erwägungen, die Länder schmiedeten aber auch eine Allianz gegen den gemeinsamen Erzfeind Iran.

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte