Entgeltliche Einschaltung

Nur Kilde im Gröden-Super-G vor Mayer und Kriechmayr

  • Artikel
  • Diskussion

Nur Aleksander Aamodt Kilde hat den zweiten Saisonsieg der österreichischen Speed-Männer verhindert. Der Norweger gewann den Super-G von Gröden am Freitag vor dem ÖSV-Duo Matthias Mayer (+0,22 Sek.) und Vincent Kriechmayr (+0,27), hat die jüngsten drei Speedrennen im Weltcup für sich entschieden und erneuerte die rekordverdächtige Liebesbeziehung der „Elche“ mit der Strecke im Grödnertal.

Wie Franz Klammer, Michael Walchhofer und Kristian Ghedina hat Kilde nun viermal auf der Saslong triumphiert. Öfter gewonnen hat nur sein Landsmann Aksel Lund Svindal (7). Im Abfahrtsklassiker am Samstag (11.45 Uhr/live ORF 1) geht Kilde sogar auf die Wiederholung seines Speed-Doubles aus dem Vorjahr los.

Entgeltliche Einschaltung

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung