Fünfter Saisonsieg für Kramer nach Triumph in Ramsau

  • Artikel
  • Diskussion

Sara Marita Kramer ist am Freitag beim Heimweltcup in Ramsau nicht zu schlagen gewesen. Die Salzburgerin gewann ihr fünftes Saisonspringen, das vierte in Folge, und baute die Führung im Gesamtweltcup aus. Nach Sprüngen auf 92 und 90 m sowie 261,9 Punkten verwies die 20-Jährige die Deutsche Katharina Althaus (256,9) und die Slowenin Ursa Bogataj (253,3) auf die weiteren Plätze.

Die Österreicherinnen zeigten eine starke Mannschaftsleistung. Daniela Iraschko-Stolz wurde Sechste (238,2 m), Eva Pinkelnig kam auf Platz acht (227,3), Lisa Eder auf elf (224,1) und Jacqueline Seifriedsberger auf 13 (218,8). Nicht für den zweiten Durchgang qualifiziert hatte sich aus dem österreichischen Team Chiara Kreuzer (35.).

„Ich freue mich über den Sieg daheim, aber die Sprünge waren sicher nicht die besten. Aber es ist ein Sieg, ich darf mich nicht beschweren und bin sehr zufrieden“, sagte Kramer. Sie habe nun Zeit, zu trainieren und ihr System zu stabilisieren. „Ich weiß nicht, was der Grund war, warum ich das System nach dem Tisch nicht gefunden habe.“ Es war ihr insgesamt 13. Weltcupsieg, mehr haben nur noch Sara Takanashi (JPN/60), Maren Lundby (NOR/30) und Iraschko-Stolz (16) auf dem Konto.

„Ich bin echt sehr happy, dass sich die Arbeit auszahlt. Es ist mein Ziel zu gewinnen, wenn das aufgeht, ist das ein sehr gutes Gefühl“, sagte Kramer.


Kommentieren


Schlagworte