Tiroler Bucher im WM-Finale über 100 m Delfin Siebenter

Der Tiroler Schwimmer Simon Bucher ist WM-Siebenter auf der Kurzbahn über 100 m Delfin. Der 21-Jährige krönte seinen heurigen Aufstieg mit der Finalteilnahme bei den Titelkämpfen in Abu Dhabi, in 49,82 Sek. verpasste er seinen am Vortag im Semifinale fixierten OSV-Rekord um 0,12 Sek. Eine knappe Stunde davor war sein engerer Landsmann Bernhard Reitshammer in 52,03 Sek. in den Endlauf über 100 m Lagen eingezogen. Der Kärntner Heiko Gigler (52,21) schied als Zehnter aus.

Bucher war es im Finale sehr schnell angegangen, bei der 50-m-Durchgangsmarke verbesserte er seinen österreichischen Rekord in 22,70 Sek. um 0,14 Sek. Die Bronzemedaille verfehlte er schließlich um 0,61 Sek.

Später am Samstag sind noch Bucher im Semifinale über 50 m Rücken sowie Lena Kreundl im Semifinale über 100 m Lagen im Einsatz. In den Samstag-Vorläufen hatte Christopher Rothbauer über 200 m Brust in 2:05,31 Min. als Zwölfter der Vorläufe das Finale um 0,48 Sek. verpasst. Unerwartet klar um 3,03 Sek. am Aufstieg vorbei war Lena Grabowski über 200 m Rücken geschwommen. Die EM-Dritte von Kasan wurde in 2:08,39 14. Cornelia Pammer wurde über 100 m Lagen in 1:01,33 Min. 24.

Verwandte Themen