Entgeltliche Einschaltung

Feller nach erstem Alta-Badia-Durchgang auf Platz drei

  • Artikel
  • Diskussion

Manuel Feller mischt auch im Alta-Badia-Riesentorlauf um die Podestplätze mit. Der Dritte von Val d‘Isere fuhr im ersten Durchgang am Sonntag mit Startnummer 16 auf den dritten Platz. Zur Halbzeit auf der Gran Risa lag Feller damit 0,19 Sek. hinter dem französischen Weltmeister Mathieu Faivre und 0,17 hinter dem bisherigen RTL-Dominator Marco Odermatt aus der Schweiz.

Der Tiroler war im dritten Saison-Riesentorlauf vorerst mit Abstand bester Österreicher. Stefan Brennsteiner (+1,29) und Marco Schwarz (+1,59) lagen nach 30 Läufern in einem Rennen enger Abstände jenseits der Top 15. Feller berichtete im ORF, dass sich bei ihm in einem physisch und psychisch schwierigen Vorjahr „gewisse technische Mankos eingeschliffen“ hätten. Diese seien nun behoben. Auch vom früheren Hasardeur ist wenig übrig. „Ich habe auch ein bisschen mehr Routine gekriegt, wo es Risiko benötigt.“

Entgeltliche Einschaltung

Hinter dem Spitzentrio gab der US-Amerikaner River Radamus als Vierter (+0,30) die nächste Kostprobe seines Könnens, die früheren Alta-Badia-Sieger Henrik Kristoffersen (2019/+0,57) und Alexis Pinturault (2020/+0,67) nahmen vorerst die Ränge sieben und neun ein.

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung