Entgeltliche Einschaltung

2.781 Neuinfektionen und 29 Todesfälle in 24 Stunden

  • Artikel
  • Diskussion

Am heutigen Mittwoch finden im Bundeskanzleramt wieder Beratungen mit den Ländern zur Corona-Situation und Omikron statt. Die Variante ist mittlerweile auch in Österreich angekommen, noch sinken aber durch den vorhergegangenen Lockdown die Fallzahlen weiter. Die Ministerien meldeten 2.781 Neuinfektionen und 29 weitere Todesfälle in den vergangenen 24 Stunden. Weiter rückläufig ist auch die Zahl der Spitalspatienten.

Doch auch zwei Tage vor dem Heiligen Abend müssen noch 459 Schwerkranke auf Intensivstationen betreut werden. Das waren 15 Covid-19-Patienten weniger als am Dienstag. Insgesamt 1.587 Infizierte lagen am Mittwoch österreichweit in Spitälern, um 118 weniger als am Vortag.

Entgeltliche Einschaltung

Seit Pandemiebeginn sind bereits 13.567 Menschen an den Folgen einer Infektion gestorben. Seit den erste bestätigten Fällen im Februar 2020 gab es bereits 1.256.230 Nachweise einer Infektion. 1.206.524 Menschen gelten als genesen.

Am Dienstag hat das Bundesland Salzburg falsche Fallzahlen übermittelt, diese wurden nunmehr korrigiert. In den vergangenen 24 Stunden kamen in Salzburg 128 Neuinfektionen hinzu, gestern waren es 109 gewesen. Die meisten Neuinfektionen seit Dienstag meldete Wien mit 687 Fällen, in Niederösterreich waren es 507, in Oberösterreich 458. In Tirol kamen 331 weitere Infizierte hinzu, in der Steiermark 304, in Vorarlberg 171. Kärnten meldet 121 neue Fälle und das Burgenland 74.

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung