Ljubljana-Spieler Cimzar und Zajc für 10 Spiele gesperrt

  • Artikel
  • Diskussion

Die Rechtskommission der ICE Hockey League hat Tadej Cimzar und Miha Zajc für je zehn Spiele gesperrt und zudem eine Geldstrafe in der Höhe von 3.000 Euro ausgesprochen. Sanktioniert wurde das Duo von Olimpija Ljubljana wegen rassistischer Gesten gegen VSV-Spieler Derek Joslin, die von Beobachtern als „Affen-Geste“ interpretiert wurde, im Ligaspiel am Dienstag. „Rassistisches Verhalten ist in jeglicher Hinsicht inakzeptabel und nicht tolerierbar“, verlautete die Liga.

Joslin bezeichnete zuvor das Erlebte in einer VSV-Aussendung als „absolut traurig“, insbesondere, weil die Slowenen eine rassistische Geste später zurückwiesen. Auch eine Entschuldigung blieb demnach aus. Er verlasse sich darauf, „dass die Liga dieses beleidigende Verhalten ernst nimmt, entsprechend handelt, die Leute zur Verantwortung zieht und die Beteiligten entsprechend bestraft“.

Bei seinem Team bedankte sich der 34-jährige Kanadier für die Unterstützung. „Profi-Hockey war alles, was ich in den letzten 15 Jahren gelebt und geatmet habe. So etwas musste ich aber noch nie erleben.“

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte