Entgeltliche Einschaltung

Acht Neujahrsbabys kamen in der Silvesternacht zur Welt

  • Artikel
  • Diskussion

In der heutigen Silvesternacht hat es acht Neujahrsbabys in vier Bundesländern gegeben. Eine Punktlandung um 0.00 Uhr legte Ariz hin. Der Bub kam mithilfe der Saugglocke in Mödling zur Welt. Die schnellste Spontangeburt meldete das Spital in Zell am See. Dort brachte eine 27-Jährige um 0.25 Uhr ihr erstes Kind zur Welt. Der Bub heißt Elias. Weitere Neujahrsbabys gab es in Wien, in Hollabrunn, in St. Pölten, in Feldbach und in Schwarzach im Pongau.

Im St. Josef Spital in Wien kam um 0.50 Uhr Viktoria (3.730 Gramm) per Kaiserschnitt zur Welt. Sie ist das erste Kind der 36-jährigen Mutter, beide sind wohlauf, berichtete Oberarzt Rudolf Bräuer der APA. Eine weitere Viktoria wurde in Hollabrunn per Spontangeburt um 2.23 Uhr geboren. Sie ist 3.650 Gramm schwer, 54 Zentimeter groß und das erste Kind der 26-jährigen Mutter.

Entgeltliche Einschaltung

Das dritte niederösterreichische Baby brachte eine 37-Jährige in St. Pölten um 1.45 Uhr per Spontangeburt zur Welt. Das Mädchen heißt Josephina, ist 3.385 Gramm schwer, 50 Zentimeter groß und das zweite Kind der Eltern.

In der Steiermark gab es zwei Neujahrsbabys: In Feldbach kam um 0.06 Uhr per Kaiserschnitt Andreas zur Welt. Für die 31-jährige Mutter war es das erste Kind. Das Baby ist 56 cm groß und 4.540 Gramm schwer. Im LKH Graz brachte eine 32-jährige Frau um 0.59 Uhr per Spontangeburt ihr drittes Kind zur Welt. Der Bub heißt Mehmet und ist 2.890 Gramm schwer und 50 Zentimeter groß.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung