Entgeltliche Einschaltung

Kobayashi in Garmisch vor Eisenbichler - Hörl Fünfter

  • Artikel
  • Diskussion

Ryoyu Kobayashi hat das zur Vierschanzentournee zählende Neujahrsspringen 2022 in Garmisch-Partenkirchen gewonnen. Der Japaner setzte sich am Samstag mit nur 0,2 Punkten Vorsprung auf den Deutschen Markus Eisenbichler durch und festigte seine Tournee-Gesamtführung, nachdem er schon in Oberstdorf ganz vorne gewesen war. Jan Hörl wurde als bester Österreicher Fünfter, Daniel Huber war 16., der 19-jährige Daniel Tschofenig belegte den 18. Platz.

Kobayashi hatte bereits 2019 in Garmisch triumphiert, als er letztlich alle vier Springen der Tournee gewann. Der Japaner führte mit einem Satz auf 143 m bereits zur Halbzeit, der Quali-Beste Eisenbichler sprang im Finale auf 143,5, bekam aber wegen seiner Landung einige Punkte abgezogen. Der Bayer wäre der erste deutsche Garmisch-Sieger seit Sven Hannawald im Jänner 2002 gewesen.

Entgeltliche Einschaltung

Hörl, nach dem ersten Durchgang Sechster, zeigte mit Sprüngen auf 134 und 132 m eine solide Leistung. Philipp Aschenwald beendete den zweiten Tournee-Bewerb als 27. Von den Österreichern verpasste Manuel Fettner nach einer K.o.-Niederlage gegen den Polen Jakub Wolny den zweiten Durchgang. Stefan Kraft hatte am Freitag die Qualifikation nicht geschafft.

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung