Polizistin bei Corona-Maßnahmen-Gegner-Demo in Graz verletzt

  • Artikel
  • Diskussion

Bei einer Demonstration von Corona-Maßnahmen-Gegnern in Graz ist am Sonntag eine Polizistin verletzt worden. Die Polizeibeamtin sei am Nachmittag in der Sporgasse bei einer Amtshandlung wegen einer Verwaltungsübertretung einer Versammlungsteilnehmerin durch einen plötzlichen Schlag mit einem Megafon am Kopf verletzt worden, teilte die Landespolizeidirektion am Abend mit. Die Polizistin musste ihren Dienst abbrechen und wurde in das UKH Graz eingeliefert.

Bei den folgenden Ermittlungen zur Täterschaft konnte laut Polizei ein 38-Jähriger aus dem Bezirk Leoben als Tatverdächtiger ausgeforscht und festgenommen werden. Die weiteren Ermittlungen sind am Laufen, hieß es. Die Demonstration, an der laut Polizei mehrere tausend Menschen teilnahmen, verlief abgesehen von dem Vorfall friedlich, wie ein Sprecher gegenüber der APA erklärte.

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte