Tourneesieg an Kobayashi - Huber gewinnt in Bischofshofen

  • Artikel
  • Diskussion

Der Japaner Ryoyu Kobayashi hat wie vor drei Jahren die Vierschanzen-Tournee gewonnen, den erneuten Grand Slam mit Siegen in allen Bewerben aber verpasst. Der 25-Jährige musste sich am Donnerstag in Bischofshofen beim ersten Weltcupsieg von Daniel Huber mit Rang fünf begnügen. Huber sorgte für den ersten österreichischen Tournee-Tageserfolg seit 30. Dezember 2016. In den Gesamtwertung war Jan Hörl als Achter bester Österreicher.

„Das war ein geiler Tag. Ich hatte schon ein paar zähe Wochen hinter mir. Manchmal habe ich schon ein bisschen an mir gezweifelt, aber heute war es unglaublich, wir haben die letzten Tage noch viel gefeilt. Aber dass es so ausgeht, damit kann man nicht rechnen. Daheim den ersten Sieg, das sind so viele Emotionen“, freute sich Huber nach dem Heimerfolg.

Kobayashi gewann die Gesamtwertung überlegen mit 24,2 Punkten vor dem Norweger Marius Lindvik. „Ich bin schon ein bisschen enttäuscht wegen des Grand Slams, aber ich freue mich sehr, dass ich den goldenen Adler zum zweiten Mal gewonnen habe“, so Kobayashi.

Gewinnspiel: Jahresabo für Body & Soul

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte