Entgeltliche Einschaltung

Brand in New Yorker Wohnhaus: Mindestens 19 Tote

  • Artikel
  • Diskussion

Bei einem Großbrand in einem Wohnhochhaus in New York sind mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. 63 weitere Menschen seien bei dem Feuer am Sonntag im Stadtteil Bronx verletzt worden, einige von ihnen lebensgefährlich, teilte Bürgermeister Eric Adams mit. US-Medien berichteten unter Berufung auf das Büro des Stadtoberhaupts, dass neun Kinder und Jugendliche unter den Todesopfern seien.

Der Brand war am Vormittag im unteren Teil des 19-stöckigen Gebäudes ausgebrochen. „Es begann mit einer defekten elektrischen Raumheizung. Das ist die Brandursache. Das Feuer hat sich in der Wohnung ausgebreitet, die sich über zwei Etagen erstreckt“, sagte der Feuerbeauftragte der Stadt, Daniel Nigro, am Sonntag. Zudem habe eine Tür offen gestanden, sodass sich tödlicher Rauch im gesamten Gebäude ausbreiten konnte.

Entgeltliche Einschaltung

Adams, der sein Amt erst zu Jahresbeginn angetreten hatte, sprach im Fernsehen von „fürchterlichen“ Opferzahlen und „einem der schlimmsten Feuer“ in der Geschichte der Stadt. „Es gab Kinder, die verletzt wurden, und einige Kinder haben ihr Leben verloren.“ Viele Verletzungen seien wahrscheinlich auf Rauchgasvergiftungen zurückzuführen.

Die Verletzten wurden in fünf verschiedene Krankenhäuser gebracht. Viele von ihnen litten an Herz- und Atemstillstand, wie die „New York Times“ berichtete. Mindestens 200 Feuerwehrleute waren im Kampf gegen die Flammen im Einsatz. Auf Bildern, die in den Onlinenetzwerken zirkulierten, waren riesige Flammen und eine dicke schwarze Rauchwolke zu sehen, die aus einem Fenster des Apartment-Gebäudes drangen.

Nachbarn schilderten Szenen des Schrecken. Bewohner des Gebäudes, die offensichtlich von den Flammen eingeschlossen waren, hätten verzweifelt aus den Fenstern gewunken. Erst am Mittwoch waren einem Hausbrand in Philadelphia, das rund 150 Kilometer südlich von New York liegt, zwölf Menschen ums Leben gekommen, darunter acht Kinder.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung